Empfehlungen

Susan Cheever: American Bloomsbury

Es ist mir eine besondere Freude, dieses Buch zu besprechen und – ausdrücklich – zu empfehlen. Erstens bin ich 1971 geboren (Sie werden später verstehen, warum das eine Rolle spielt), zweitens füllt dieses Buch eine große Lücke, und meine Aha-Momente nahmen kein Ende. Also, worum geht es ...

Paul Kummer: Nina und Paul

Er hat es wieder getan. Da waren die zahlreichen Rezensenten kurz erleichtert, dass das neue Werk des Schweizer Journalisten und Interviewfälschers Tom Kummer deutlich als Roman gekennzeichnet ist und sich Fake-Vorwürfe erübrigen, da findet ein Journalist der SZ heraus, dass bei einer Handvoll ...

E. O. Chirovici: Das Buch der Spiegel

Stellen Sie sich vor, Sie finden ein Manuskript, das von einem Mord erzählt. Doch es ist kein gewöhnlicher Krimi, denn das Opfer ist eine reale Person und der Mord ist tatsächlich geschehen. Die Polizei konnte den Täter nie überführen. Sie werden neugierig, verschlingen ein Kapitel nach dem ...

Neil Gaiman: Nordische Mythen und Sagen

Elemente der Geschichten in diesem Buch sind uns schon mal begegnet, sei es durch Kontakt mit den nordischen Völkern, Comics oder den zuletzt sehr populären Verfilmungen, in denen Loki, Thor und Co. von attraktiven, muskelbepackten Schauspielern gegeben werden. Weil ich selbst nur rudimentäre ...

Ronja von Rönne: Heute ist leider schlecht

Man nehme eine glückliche Kindheit, drei abgebrochene Studiengänge, einen LSD-Trip, der in die Hose ging, und ganz viel Puste. Puste zum Jammern, Janken, Zetern, Nörgeln und sich dabei selbst Beobachten.

Ali Land: Ich bin böse

Mit 15 Jahren kommt Millie, die früher Annie hieß, in eine Pflegefamilie. Ihre richtige Mutter sitzt im Gefängnis, weil Millie gegen sie ausgesagt hat. Mehrfacher Mord an Kindern lautet die Anklage. Ihr Pflegevater Mike, der als Psychiater arbeitet, soll ihr nicht nur helfen, ihr Trauma zu ...

Tex Rubinowitz: Lass mich nicht allein mit ihr

„Keinen Sinn machen, das scheint schon immer mein Motto gewesen zu sein…“ schreibt der Ich-Erzähler, der genau wie der Autor Tex Rubinowitz heißt, und formuliert damit auch das Prinzip dieses Romans.

Julian Barnes: Der Lärm der Zeit

Als Stalin in der Pause die Opernaufführung „Lady Macbeth von Mzensk“ verlässt, ändert sich das Leben des gefeierten Komponisten Schostakowitsch schlagartig. Kurz darauf erscheint dann in der Prawda eine geharnischte Kritik seiner Musik, die „genug Grammatikfehler enthielt, um einen ...

Kristin Dombek: Die Selbstsucht der anderen

Kürzlich stieß ich auf ein kleines grünes Büchlein mit dem Titel „Die Selbstsucht der anderen – Ein Essay über Narzissmus“ von Kristin Dombek, einer New Yorker Essayistin und Kulturjournalistin. Ich begann diesen kleinen klugen „Ratgeber“ der höheren Pop-Psychologie zu lesen und ...

Jon Klassen: Wir haben einen Hut

Zwei Schildkröten finden in der Wüste einen Hut. Sie probieren ihn nacheinander an und beiden steht der Hut ganz ausgezeichnet. Doch es ist eben nur ein einzelner Hut, und es sind zwei einzelne Schildkröten. Der Hut ist sehr begehrenswert. Sie müssen eine Entscheidung treffen, soll der Hut nur ...

B. A. Paris: Saving Grace

Stell dir vor, dein Traumprinz entpuppt sich in den Flitterwochen plötzlich als dein schlimmster Albtraum. Stell dir vor, er nimmt dir dein Handy, dein Geld, deinen Pass, deine Freiheit. Und für jede Regel, die du brichst, bestraft er dich und deine minderjährige Schwester...

Jonathan Franzen: Purity

Jonathan Franzen’s Purity (zu Deutsch „Unschuld“) beschreibt eine Handlung, die sich über mehrere Jahrzehnte spannt und eine Vielzahl an Schicksalen miteinander verknüpft. Die Geschichte beginnt bei Purity, die von allen nur Pip genannt wird. Pip hat viele Probleme, seien es zerrüttete ...

Joost Zwagermann: Duell

Jelmer Verhooff gilt als wahres Sonntagskind. Charismatisch, allseits beliebt und mit Anfang 40 bereits Direktor vom “Hollands Museum” in Amsterdam. 

Leif Randt: Planet Magnon

Marten Eliot und Emma Glendale sind die zwei Spitzenfellows des Dolfin-Kollektivs. Nun werden Sie auf andere Planeten geschickt, Mitgliederakquise steht an… Und sie sollen herausfinden, was es mit den Hanks auf sich hat - eine Untergrundorganisation der „gebrochenen Herzen“, die mit ...

David Mark: Sterbensangst

Ich bin einmal in Hull, im Nordosten Englands, gewesen. Das war vor 25 Jahren und nicht freiwillig. Angekommen bin ich dort damals mit der Fähre aus Rotterdam und kaum angelandet, bin ich auch schon in meinen Golf 2 gesprungen und habe dieses total langweilige Kaff verlassen. Ich kann mich ...

Edmund de Waal: Die weiße Straße

Edmund ist fünf. Er begleitet seinen Vater jeden Donnerstag zu einem Keramik-Abendkurs an der Kunstschule am Ort. Nach einer Stunde gibt es eine Pause, ein Glas Saft und einen Keks.

Hannah Rothschild: Die Launenhaftigkeit der Liebe

Die Launenhaftigkeit der Liebe. Nicht nur der Titel des Buches, sondern auch der Titel des Gemäldes, das im Fokus dieser Geschichte steht. Dieser Roman ist keinesfalls eine kitschige 08/15-Liebesgeschichte, sondern vielmehr ein Gesamtkunstwerk. Und genau darum geht es in dieser Geschichte auch. Um ...

Ghislaine Roman & Tom Schamp: Puh!

"Puh! So ein Glück!" von Ghislaine Roman und Tom Schamp führt uns durch das Leben einer Eiche, die zu Beginn der Geschichte als kleine Eichel von einem Baum fällt, keimt und wächst, vom zarten Pflänzchen bis zum Ende der Geschichte zu einer großen Eiche heranwächst und dabei, ohne es zu ...

Beatrice Faßbender: New York - Eine literarische Einladung

New York, omnipräsent in Filmen, Popsongs und natürlich in der Literatur, ist weltbekannt, aber schwer zu fassen. Ist man dort, hat man das Gefühl, alles schon ein bisschen zu kennen. Beatrice Faßbender, die Herausgeberin der literarischen Einladung, hat 41 Schriftsteller, Dichter und Künstler ...

Christian Kracht: Die Toten

Selten ist es mir so schwergefallen, in Worte zu fassen, warum mich ein Buch so nachhaltig begeistert wie Christian Krachts aktueller Roman. Vielleicht liegt es daran, dass wir bei der Einordnung und Beschreibung von etwas Neuem auf das zurückgreifen, was wir kennen, nach Verwandtschaft suchen und ...

Christoph Ransmayr: Cox

Wenn Alister Cox eins kann, dann Uhren bauen: bunte, feingliedrige Automaten, die viel mehr können, als nur die Zeit wiedergeben. In ihrer Ausgeklügeltheit erzählt jede einzelne eine ungeheure Geschichte. Der Herr über die Zeit ist er dennoch nicht. Das ist Qiánlóng, Kaiser von China, sein ...

Cesare Pavese: Der Mond und die Feuer

Cesare Pavese, der sich 1950 kurz nach Fertigstellung von Der Mond und die Feuer das Leben nahm, hat in Italien Klassikerstatus. Hierzulande ist er dagegen weitgehend unbekannt, seine Bücher werden äußerst selten verlegt. Auch mir sagte dieser Autor bis vor Kurzem gar nichts, umso mehr freu ich ...

Jochen Malsmheimer: Gedrängte Wochenübersicht. Ein Vademecum der guten Laune

Halten Sie dieses Buch vielleicht gerade in den Händen und schauen sich das Cover oder die Rückseite an? Dann halten Sie es verkehrt herum. Das Wichtige steht nämlich innen.

Ottessa Moshfegh: McGlue

Salem (Massachusetts), 1851. Das ist DIE amerikanische Gruselstadt, bekannt geworden durch ihre Hexenprozesse und damit eine schaurig gute Wahl als Setting für McGlue. McGlue (Vorname unbekannt), Inbegriff eines Trunkenbolds, und seit einem Unfall außerdem mit gespaltenem Kopf, hat hier schon ...

Don DeLillo: Null K

Im Privatjet wird Jeffrey in ein abgeschiedenes Forschungszentrum in Zentralasien gebracht, in dem an einem alten Traum der Menschheit gearbeitet wird. Superreiche lassen sich hier einfrieren, in der unbestimmten Hoffnung auf ein zweites Leben. Sie wollen aufwachen in einer Zukunft, in der die ...

Kurt Dinan: Wir sind nicht zu fassen

Max ist 16 und gehört auf seiner Schule eher zu den Außenseitern, den Underdogs, er sieht sich selbst als einen totalen Loser, einen Niemand. Doch all das soll sich von einem Tag auf den anderen ändern, denn er erhält eine Botschaft, und dies von niemand geringerem als dem legendären und ...

Amy Sackville: Reise nach Orkney

Reise nach Orkney ist eines dieser Bücher, das eine ganze Weile ungelesen in meinem Regal stehe musste, weil ich mich nicht bereit dafür fühlte, weil einfach nicht der richtige Zeitpunkt war. Doch vor ein paar Tagen war es plötzlich so weit und ich griff ganz selbstverständlich danach, schlug ...

Frida Nilsson: Hedvig! Sommer mit Specki

Hedvigs Oma ist krank. Sie hat ein Gerinnsel im Kopf und vieles vergessen; zum Beispiel, dass sie eigentlich einen Dutt trägt und hochhackige Schuhe, aber auch wer Hedvig ist, hat sie vergessen. Oma kocht auch keine Spucksuppe mehr, bei der man die Kirschkerne in eine Schüssel spucken muss, ...

Han Kang: Die Vegetarierin

Dieses bereits vor neun Jahren in Korea erschienene Buch war im vergangenen Jahr der überraschende Sieger des Man Booker International Prize. Die britische Presse war hingerissen von der poetischen Sprache der 45-jährigen Autorin. Ich war sehr gespannt auf diesen Text mit dem, nun ja, sehr ...

Georges Perec: Ein Mann der schläft

Der Sommer ist jetzt anscheinend um. Sagt man. Heute war definitv der letzte heiße Tag des Jahres, so wird tagtäglich und von allen Seiten beschworen.

Delphine deVigan: Nach einer wahren Geschichte

Delphine lernt auf einer Party die geheimnisvolle L. kennen – eine intelligente, sympathische Frau, die sie bewundert und die rasch zu einer engen Vertrauten wird. So vertraut, dass Delphine ihr sogar die Idee für ihren nächsten Roman anvertraut. Doch L. lehnt Delphines Entwurf einer rein ...

Elizabeth Poliner: Wie der Atem in uns

Wie jedes Jahr fahren die drei Schwestern Leibritzky mit ihren Kindern in das Ferienhaus der Familie auf Long Island zur Sommerfrische. Die Schwestern sind sich innig verbunden, können einander jedoch gleichzeitig leidenschaftlich hassen. Der Umstand, dass eine der anderen den Verlobten ausspannt ...

Andor Endre Gelléri: Die Großwäscherei

Der Guggolz Verlag ist ein kleiner feiner Verlag, der erst vor zwei Jahren gegründet wurde. Man hat sich dort zum Ziel genommen, sich vom schnelllebigen Bestsellergeschäft zu lösen und stattdessen auf Literatur abseits von Moden zu setzen. So findet man im Verlagsprogramm vor allem wunderschöne ...

Julia Franck: Bauchlandung

Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, ständig eines der schönen kleinen Bücher aus der Fischer Taschenbibliothek in der Tasche mit mir herum zu tragen und wann immer es eine kleine Wartezeit zu überbrücken gilt, einen Erzählband hervorzuholen.

Lucia Berlin: Was ich sonst noch verpasst habe

„Ihr Lächeln, nein, es war ihr Lachen, ein dunkles, tiefes, wasserfallartiges Lachen, das Freude verströmte, das vom Schmerz in jeder Freude wusste und sich darüber lustig machte.“

Mario Alberto Zambrano: Sonne, Mond und Sterne

Aufgebaut wie ein Satz Karten des lateinamerikanischen Spiels Lotería, erzählt dieser Roman die tragische Familiengeschichte der 11-jährigen Luz. 53 Spielkarten bilden 53 kurze Kapitel, die wie ein chronologisch nicht sortiertes Tagebuch von Luz gestaltet sind. Sie springt in ihren Gedanken und ...

Marc-Uwe Kling: Halt mal kurz!

Der (Klein-)Künstler Marc-Uwe und sein Mitbewohner, das kommunistische Känguru, sind auf dem besten Weg zu Kultfiguren zu werden. Neben dem immerwährenden Kalender mit falsch zugeordneten Zitaten kommt nun ein Kartenspiel voller Anspielungen auf die drei (Hör-)Bücher: Halt mal kurz!

Robert Macfarlane: Alte Wege

Erinnern Sie sich noch an lange Urlaubsfahrten mit dem dicken Straßenatlas auf den Knien, und an den Stress bei jedem Autobahnkreuz, wenn der Gatte wieder nicht früh angesagt hat, welche Spur zu nehmen war? Das waren immer harte Prüfungen für unsere Partnerschaft. Heute, im Zeitalter von ...

Volker Gerling: Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt

Zwei Schritte von meiner Haustür entfernt stehe ich vor den Pforten, in langer Schlange das Spektakel erwartend. Laut drängt Geschrei, das Musik und Schauspiel verkündet, zu den Treppen am Einlass heraus. In klassischer Jahrmarktmanier erwerbe ich eine Abreißmarke und stehe auch alsbald unter ...

Simone Buchholz: Blaue Nacht

Hamburg, St. Pauli – Ein Mann wird bis zur Unkenntlichkeit verprügelt und in ein Hamburger Krankenhaus eingeliefert. Der rechte Zeigefinger ist durch einen sauberen Zangenbiss abgetrennt. Welch ein Glück dabei, dass das Opfer Linkshänder ist. Sein Name bleibt vorerst unbekannt. Während er ...

Nadine Brun-Cosme: Mir nach!

Drei Freunde zusammen unterwegs, was gibt es besseres? Beschützend geht der große Leon voraus, Max, der Geschichtenerzähler geht in der Mitte und Henri, der kleinste der drei, immer ein Lied auf den Lippen, bildet das Schlusslicht. So laufen sie durch die Welt, mal durch Paris, mal durch New ...

Valerie Fritsch: Winters Garten

Licht aus. Vorhang auf. Film ab.

Melanie Raabe: Die Falle

Wenn Linda verreisen möchte, zieht sie sich in die Gästezimmer ihrer Starnberger Villa zurück. Italienische Musik, ebenso wie Filme, Dokumentationen und ein Haufen Bildbände helfen ihr dabei, „verreisen zu spielen". Nicht zu vergessen das hervorragende Essen, das ihr täglich von einem ...

Colin Barrett: Junge Wölfe

„Ich bin jung, und von uns Jungen gibt es hier nicht so viele, aber ich übertreibe nicht, wenn ich sage, die Stadt gehört uns.“

Laura Rowe: Alles übers Essen

Wie viel wissen wir - die wir in einer Gesellschaft leben, die Informationen ebenso konsumiert wie Nahrung -, eigentlich über das, was wir essen? Wie viel Hintergrundwissen haben wir über die Lebensmittel, die wir tagtäglich verarbeiten und verzehren? Wussten Sie beispielsweise, dass der Apfel ...

Nis-Momme Stockmann: Der Fuchs

Als die Welt untergeht, sitzt der 30-jährige Finn mit zwei Freunden auf dem Dach eines Hauses in Thule, seinem Heimatort. Und die Welt geht nicht im übertragenen Sinne unter, sondern ganz wortwörtlich. Eine große Flut hat alles unter sich begraben. Kadaver, Autos, Sonnenschirme, alles treibt ...

Jean-Claude Grumberg: Ein neues Zuhause für die Kellergeigers

Man bezeichnet die Kellergeigers als das wandernde Volk. Immer umtriebig, immer unterwegs und stets ohne festes Zuhause. Man sagt, die Kellergeigers mögen Umtriebigkeit. Doch den Kellergeigers ist diese Vermutung nicht geheuer, denn alles, was sie wollen, ist doch ein Zuhause. Und wandern möchten ...

Lutz Geißler: Das BrotBackBuch Nr. 1 & Nr. 2

Ein Brot, frisch aus dem Ofen, lecker duftend, noch warm, mit etwas Butter… - das ist wohl unzweifelhaft weltklasse lecker. Selbstgebackenes Brot vermag das tatsächlich noch zu toppen, das ist dann die kulinarisch-himmlische Topliga, mhhhh.

Gayle Forman: Nur ein Tag / Und ein ganzes Jahr

Allyson ist nicht spontan. Sie findet sich nicht einmal besonders interessant. Die Europareise, die ihre Eltern ihr zu ihrem Schulabschluss geschenkt haben, enttäuscht sie, weil die Länder so anders sind als in ihren Lieblingsfilmen. Wenn die anderen Jugendlichen feiern gehen, bleibt sie lieber ...

Clara Bensen: No Baggage

Mit Vanilleeis und Erdbeeren, die in einer Kürbiskernöl‐Soße so dahinschwimmen, sitze ich nun vor meinem Rechner, lasse die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings mein Gemüt erweichen und komme so in Gedanken an Ort und Stelle an, während ich auf den Bildschirm starre. Ich lasse die Geschichte ...

Philipp Felsch / Frank Witzel: BRD Noir

„Seit einiger Zeit begegnet uns eine neue Faszination für die alte Bundesrepublik. Von ihrem biederen oder progressiven Charakter haben wir vielleicht genug gehört, daher tritt jetzt ein verstärktes Interesse an ihren Abgründen, am BRD Noir, hervor.“

Carla Maia de Almeida: Bruder Wolf

Die portugiesische Autorin Carla Maia de Almeida erzählt die Geschichte der 8-jährigen Bolota und ihrer Familie vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise Portugals. Die Familie gerät durch die Folgen des heißen Sommers und die wirtschaftlich geschwächte Region in eine finanzielle Notlage. Von ...

Kettly Mars: Ich bin am Leben

Alexandre ist schizophren und lebt seit 40 Jahren in der Psychiatrie, als im Januar 2010 ein Erdbeben Haiti verwüstet. Notgedrungen wird er, als die Schließung der Anstalt notwendig ist, wieder von seiner Familie aufgenommen. Ein Bungalow auf dem Anwesen der großbürgerlichen Berniers wird seine ...

Jennifer Niven: All die verdammt perfekten Tage

Sechs Stockwerke über der Erde denkt Finch über die Frage nach, die er sich jeden Morgen stellt: "Ist heute ein guter Tag zum Sterben?". Sechs Stockwerke über der Erde trifft er Violet und rettet sie vor dem Sturz in die Tiefe. Violet und Finch. Die Schöne und der Freak. 

Michail Ossorgin: Eine Straße in Moskau

Was für ein gewaltiger Roman und tolle Wiederentdeckung aus dem Jahr 1928!

Malla Nunn: Tal des Schweigens

Als Detective Cooper mitten in der Nacht von seinem Chef geweckt wird und in die Drakensberge geschickt wird, keimt bei beiden die Hoffnung auf, dass die Lösung eines Mordfalls den etwas in Ungnade gefallenen Ermittler wieder auf die Sprünge helfen wird. Zulu-Detective Shabalala begleitet ihn auf ...

Maori Murota: Tokio - Die Kultrezepte

Die japanische Küche habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt. Früher sind wir oft mit der Familie zum Chinesen um die Ecke gefahren und ein oder zweimal im Jahr reservierten wir einen Tisch bei unserem Lieblingsthailänder in der Innenstadt. Das war lange Zeit mein einziger Kontakt zu ...

Inés Garland: Wie ein unsichtbares Band

Zwei Inseln im Delta des Rio Paraná nördlich von Buenos Aires Anfang der 70er Jahre sind der Schauplatz dieses Buches. Auf der einen Insel verbringen Alma und ihre Eltern die Wochenenden, um dem Hauptstadttrubel zu entgehen. Sie leben in sicheren Verhältnissen, finanzielle Not ist ihnen fern. ...

Aljoscha Brell: Kress

„Ein Leuchtturm war er, einsam wachthaltend auf dem Felsen der Exzellenz, dagegen brandete die Gischt der Banalität.“

Katrin Zipse: Die Quersumme von Liebe

Luzie ist verschwunden. Ihr kleiner Bruder Aaron sucht sie verzweifelt und bittet Luzies Exfreund, den Kletterlehrer Puma, um Hilfe. Aaron behauptet zu wissen, wo Luzie ist: im Haus des Riesen, da, wo ein Ritter die Bilder bewacht. Puma versteht kein Wort davon, aber eines begreift er: dass er ...

Kay Nielsen: Östlich der Sonne und westlich des Mondes

Dieses Märchenbuch zu empfehlen ist zwingend, mir bleibt absolut nichts anderes übrig.

Ernst H. Gombrich: Die Geschichte der Kunst

Als ich vor ein paar Jahren meine Abschlussprüfung zur Buchhändlerin machte, bekam ich von meinem Ausbildungsbetrieb einen Gutschein über 100 DM. Das war irre viel Geld damals für mich und die Aussicht den fetten Betrag ausschließlich für Bücher zu „verprassen“ erschien mir sehr ...

Alina Bronsky: Baba Dunjas letzte Liebe

Die achtzigjährige Baba Dunja zieht es nach der Tschernobyl-Katastrophe wieder zurück in ihren konterminierten Heimatort. Zum Entsetzen ihrer Tochter und mit der Konsequenz, ihre Enkelin niemals persönlich kennen zu lernen. Die ehemalige Krankenschwester lebt dort seitdem gemeinsam mit einer ...

Ahoiii: Fiete - Das versunkene Schiff

Gemeinsam mit seinen beiden Freunden Hein und Hinnerik hilft Fiete dem alten Hansen beim Verladen einer Konservenlieferung, als Fiete eine alte Holzplanke auf den Kopf fällt. BOTILDA steht darauf. Der alte Hansen erzählt den Dreien wehmütig von seinem Schiff, der Botilda, die seit einem ...

Mercedes Lauenstein: nachts

Eine junge Frau streift nachts durch die Straßen Münchens und ist wie angezogen von den nur noch vereinzelt erleuchteten Fenstern. Was die Menschen dort wohl vom Schlafen abhält? Die namenlose Ich-Erzählerin macht, was man normalerweise nicht tun würde - klingeln und fragen. Sie stellt sich ...

Helge Thielking: Das gute Kind

Als die durchnässte junge Frau an die Tür ihres einsamen Ferienhauses klopft, ist Femke Sundermann am Ende. Die suspendierte Kriminalkommissarin fühlt sich verantwortlich für den tragischen Tod ihres kleinen Sohnes. Das Mädchen an der Tür gibt vor, Lena zu sein, das neugeborene Kind, das vor ...

Meg Wolitzer: Was uns bleibt ist jetzt

Jam ist in Reeve verliebt, den englischen Austauschschüler an ihrer Schule. Ganze 41 Tage haben sie zusammen, bis er stirbt. Dieses Ereignis wirft Jam dermaßen aus der Bahn, dass ihre Eltern keine andere Möglichkeit sehen, als sie auf das Internat Wooden Barn zu schicken. Eine Schule, für ...

Vera Buck: Runa

Paris im Jahr 1884. Es die Zeit der Hysterie, die Zeit, in der Frauen für emotionale Schwankungen als krank erklärt werden. Es ist die Zeit der Nervenärzte, die Zeit der Experimente vor den Augen eines neugierigen Publikums. Die "hysterischen" Frauen sind die Zirkustiere und der Arzt ihr ...

I. J. Kay: Nördlich der Mondberge

Nachdem Louise ihre zehn Jahre im Gefängnis abgesessen hat, ist sie völlig mittellos und hält sich mühsam mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Als sie aber finanzielle Wiedergutmachung für ihre Gefängniszeit erhält, ergreift sie die Chance, den Sehnsuchtsort ihrer Kindheit aufzusuchen: die ...

Jill Alexander Essbaum: Hausfrau

Die Amerikanerin Anna Benz lebt mit ihrem Ehemann Bruno und drei kleinen Kindern in einem Vorort Zürichs. In diesem Postkartenidyll – Brunos Heimatstadt – scheinen alle ihren festen Platz zu haben. Sie führen ein komfortables, abgesichertes Leben mit gelegentlichen kleinen Höhepunkten. Nur ...

Mel Wallis de Vries: Da waren's nur noch zwei

„Da waren's nur noch zwei“ ist ein Thriller für Jugendliche, der mich ganz zu Anfang an den Horrorfilm „Cabin in the Woods“ erinnert hat: Junge Menschen in Partylaune in einer einsamen Hütte, eingedeckt mit reichlich Alkohol, abgeschnitten von der Zivilisation. Nach und nach verschwinden ...

Steve Rooker: Das Original VW Bulli Kochbuch

Wann immer ich „VW Bulli“ höre, werde ich in zahlreiche Sommer meiner Kindheit zurückversetzt. Einmal im Jahr sind meine Mutter, mein Bruder und ich in den Allgäu gefahren, um Freunde zu besuchen. Die Mutter der beiden Mädchen hatte einen roten VW Bulli und mindestens einmal pro Besuch sind ...

Jane Field-Lewis,Chris Haddon: Mein cooler Caravn und Mein wunderbarer Wohnwagen

Ich liebe es, auf Flohmärkten nach alten Möbeln und Alltagsgegenständen zu stöbern – wie oft habe ich schon davon geträumt, eine Wohnung komplett im Stil der 50er oder 60er Jahre einzurichten. Oder zumindest einen Raum…oder eben einen kompletten Wohnwagen! Eine Leidenschaft, die ich mit ...

Fischer TaschenBibliothek

Dieses Dilemma kennen wir doch alle: der Koffer ist voll, der Platz begrenzt, der Gatte nörgelt….und noch immer nicht die ideale Auswahl der Sommerlektüre gefunden! Dieses Prozedere spielt sich bei mir alljährlich vor dem Urlaub ab, aber: ALLES WIRD GUT! Denn ich habe die Lösung gefunden: Ich ...

Cawley, Dittloff, Hesseler-Schäfer, Klein, Nieschlag, Schanz: Picknick

Ja, es ist schon etwas her, aber jetzt geht es nochmal um den schönsten Monat des Jahres: den Mai. Viel häufiger sollte betont werden, was für ein wunderbarer Monat der Mai ist: Alles wird grün und beginnt zu blühen, vor allem die Pfingstrosen! Die dicken Jacken werden verstaut und die ...

Teresa Präauer: Johnny und Jean

Teresa Präauer war eine der Autorinnen beim diesjährigen Bachmannpreis. Ich war begeistert von ihrem Auftritt. Wunderbar rhytmisch und leicht, unterhaltend und ernst las sie ihren tollen Affentext.

Finn-Ole Heinrich: Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt

Mein kaputtes Königreich; Warten auf Wunder; Ende des Universums

Finn-Ole Heinrichs Erzählungen (zum Beispiel „Gestern war auch schon ein Tag“)  lese ich sehr gerne. Sofort landete also auch seine Kinderbuch-Trilogie um Maulina Schmitt auf meiner Wunschliste. Da lag sie dann allerdings auch lange Zeit und wurde – ich bin ja selber Schuld – immer wieder ...

Vivian Maier: Street Photographer

Wer war Vivian Maier? Wie kann jemand jahrzehntelang unentwegt fotografieren und zigtausend  Negative hinterlassen, ohne dass irgendjemand davon erfährt? In dem Film „Finding Vivian Maier“ wird dieser Frage nachgegangen; der Bildband „Street Photographer“ versammelt ihre beeindruckenden ...

Anna Peuckert/Søren Jepsen: styleguide Kopenhagen

National Geographics Styleguides sind Reiseführer wie für mich gemacht. Statt unsagbar viel über die Historie der Stadt zu erzählen, beschränken sie sich auf das schöne Motto "Eat, shop, love it". Natürlich sind auch klassische Reiseführer immer wieder einen Blick wert und ich informiere ...

Zoran Drvenkar, Corinna Bernburg: Könnte ich meine Sehnsucht nach dir sammeln

Ich hege keine besondere Begeisterung für Lyrik, und doch finden sich in meinem Bücherregal einige Gedichtbände. Sie stammen aus einer Zeit, in der ich beim Tagebuchschreiben dazu übergegangen war, meine aktuelle Stimmungslage nicht mehr mit eigenen Worten festzuhalten, sondern Else, Bert oder ...

Kevin McAleer: Surferboy

„Catch a wave and you’re sittin on top of the world…“

Sigge Eklund: Das Labyrinth

Wer mich und meine Lesegewohnheiten kennt, wird sich an dieser Stelle wundern, eine Krimiempfehlung zu lesen. Obwohl ich pflichtbewusst jeden Sonntags-Tatort schaue, greife ich beim Buch äußerst selten zum Krimi.

Siri Hustvedt: Die gleißende Welt

„Lesen ist schöpferisches Zuhören, das den Lesenden verändert.“

Sabaa Tahir: Elias & Laia

Sie ist ein Waisenkind auf der Suche nach ihrem Bruder. Er ist bald einer jener Männer, die sie zu einer Waisen gemacht haben: eine Maske.   Laia und Elias, sie könnten unterschiedlicher nicht sein, und doch kreuzen sich ihre Wege auf schicksalhafte Weise. Fest entschlossen, ihren Bruder, der ...

Die Empfehlungswand

Dana Martis Empfehlungen

An dieser Stelle möchten wir Ihnen unsere aktuellen persönlichen Empfehlungen kurz vorstellen. Sie finden diese im Siebten Himmel auf der Empfehlungswand - oder in unserem Online-Shop.

Rebecca Martin: Nacktschnecken

Die Fragen und Probleme mit  denen sich die Protagonistin Nora in Rebecca Martins drittem Roman „Nacktschnecken“ konfrontiert sieht, sind nicht neu: Der ersten großen Liebe geht die Luft aus - ist eine Trennung wirklich die Lösung?  Diesen Job, den ich eigentlich nur für kurze Zeit machen ...

John Williams: Butcher's Crossing

Will Andrews, Sohn wohlhabender Eltern, bricht Ende des 19. Jahrhunderts sein Harvard-Studium ab und macht sich, auf der Suche nach einer ursprünglicheren Beziehung zur Natur, auf den Weg nach Butcher’s Crossing, einem kleinen Nest in Kansas am Rande der Prärie. Hier trifft er auf den ...

Philip Teir: Winterkrieg

Das Leben ist schwer. Vor allem dann, wenn eigentlich alles da ist: eine Familie, ein angesehener Beruf, Wohlstand,… aber in der Familie Paul hadert man gerne mit dem eigenen Lebensmodell: Max, ein angesehener Soziologie-Professor der Universität Helsinki, einst mit einer Studie zur Sexualität ...

Stefanie Luxat: Wie eine Wohnung ein Zuhause wird

Ich verbringe gerne Zeit zuhause. Gerade jetzt, wo es draußen dunkler, nasser, ungemütlicher wird, braucht es gute Argumente, mich vor die Tür zu bekommen. Doch je mehr Zeit ich in meinen eigenen vier Wänden verbringe, desto mehr fallen mir Dinge auf, die ich schon lange verändern wollte – ...

Holly Black/ Cassandra Clare: Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

So ein richtiger Siegertyp ist der zwölfjährige Callum nicht gerade. Er hinkt, und beliebt in der Schule ist er auch nicht. Da dürfte es doch wirklich ein leichtes sein, durch die Prüfung zum Magisterium zu fallen. Was hatte sein Vater ihm immer eingebläut? „Traue nie einem Magier und ...

Simon Schwartz "Vita Obscura"

Ursprünglich einmal monatlich in "Der Freitag" veröffentlicht, ist nun der Band "Vita Obscura" erschienen, der die von Simon Schwartz gezeichneten Strips auf das Schönste versammelt. Hier finden sich zahlreiche Lebensläufe kaum bekannter Menschen, jeweils auf einer Seite dargestellt- eine bunte ...

Die Geschichte deines Lebens. Ein Erinnerungsalbum

Hartnäckig hält sich in unserer Familie das Gerücht, ich hätte bereits im zarten Alter von 3 Jahren beim Kinderarzt sitzend das Wort "Stethoskop" fehlerfrei nachsprechen können … leider ist dieses Beispiel meiner frühkindlichen Sprachbegabung nicht mehr zu überprüfen.

Meredith Gaston: Dein Bett liebt dich!

Mein neuer Liebling auf dem Nachttisch heißt „Dein Bett liebt dich!“. Ein Buch über den gemütlichsten Ort der Welt, das mit wunderschönen Illustrationen zeigt, wie ich es mir ebendort richtig gut gehen lassen kann.

Nina Sahm: Das letzte Polaroid

Wenn ich dieser Tage nach einer schönen Geschichte für den Urlaub gefragt werde, unterhaltsam, aber doch mit Tiefgang und hohem Identifikationspotential bei den Hauptfiguren, dann geht mein Griff zielsicher zu diesem hübschen Buch aus dem wunderbaren Blumenbar-Verlag:

Das Kindchen schläft, die Eule wacht...

Besondere Baby-Spieluhr

Es hat bei uns Familienzuwachs gegeben! Meine Schwägerin hat ihr zweites Kind bekommen und ich stand im Kinderzimmer unserer Buchhandlung zwischen den wunderbaren Bilderbüchern und Plüschtieren vor der Qual der Wahl nach einem passenden Geschenk. Nach einigem Hin und Her, habe ich mich für die ...

Trendige Lesebrillen aus Paris

Wir freuen uns, Ihnen die modischen Lesebrillen mit Soft Touch Oberfläche von See Concept zu präsentieren. Nachdem die drei Pariser Designer Xavier Aguera, Quentin Couturier und Charles Brun 2010 mit einem französischen Innovationspreis ausgezeichnet und finanziell unterstüzt worden sind, ...

Frank Berzbach

"Die Kunst ein kreatives Leben zu führen – Anregungen zu Achtsamkeit"

Noch nie ist es mir so schwer gefallen über ein Buch zu schreiben, dass mir so gut gefallen hat. Wie ich es auch anpacke, entweder klingt es nach einem Ratgeber zu Kreativitätstechniken oder nach esoterischer Lebenshilfe….und nichts von beidem trifft zu. Aber ich lasse mich nicht entmutigen!

Mason Currey: Musenküsse. Die täglichen Rituale berühmter Künstler

Schaut man auf den Zeitplan, den ich zum Schreiben meiner Bachelorarbeit erstellt habe, sollte ich mindestens schon zehn Seiten vorweisen können. Was ich tatsächlich habe, sind eine grobe Gliederung und ein großer Stapel Literatur. Was aber ist zwischen meiner anfänglichen Motivation und der ...

Felix Scheinberger "Illustration – 100 Wege einen Vogel zu malen"

Dieser Band ist bereits das dritte Buch Felix Scheinbergers, das vom Verlag Hermann Schmidt in alt bekannter Qualität herausgegeben wurde. „Illustration – 100 Wege einen Vogel zu malen“ ist ein Lehrbuch der Kunst, mit Bildern Geschichten zu erzählen.

Margarete von Schwarzkopf empfiehlt

20 lesenswerte Bücher

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Margarete von Schwarzkopf für einen tollen, unterhaltsamen Abend und freuen uns schon auf ihren nächsten Besuch! Für alle Bücherfreunde, die an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnten, haben wir hier nochmal  die empfohlenen Bücher zusammengestellt.

Must have - Beutel

Wohin mit Sonnenbrille, Kopfhörern, Taschentüchern,  Makeuptasche, Deo, Notizbuch,….kurz: Mit all den schönen und nützlichen Dingen, die ich ständig brauche, die ich von einer Handtasche in die nächste räume und die ich immer wieder suchen muss, weil sie doch nie ihren richtigen Platz in ...

Stylische Keramikschalen

Neulich Abend in der Straßenbahn:

Totenfrau von Bernhard Aichner

Mir ist „Totenfrau“, der aktuelle Thriller von Bernhard Aichner, schon beim Auspacken aufgefallen. Das schwarze Cover mit der weißen Schrift hat mich auf Anhieb an ein Gebetbuch erinnert. Ein Eindruck, der durch den angerauten Schutzumschlag noch verstärkt wird. Diese spontane Assoziation ...

Gemeine Gewächse von Amy Stewart

Das A bis Z der Pflanzen, die morden, verstümmeln, berauschen und uns anderweitig ärgern

Seit ich vor einiger Zeit den typisch britischen Krimi „Kaltes Gift“ von Nigel McCrery gelesen habe, faszinieren mich giftige Pflanzen. So habe ich sofort zugegriffen, als mir das kleine Büchlein „Gemeine Gewächse: Das A bis Z der Pflanzen, die morden, verstümmeln, berauschen und uns ...

The Art of Burger von Jens Fischer

Die Tage habe ich bei uns das Kochbuch The Art of Burger gesehen und  mich verliebt. Ich liebe Burger, aber nicht das Zeug aus Fast Food Ketten, sondern selbstgemachte. Einer hat es mir ganz besonders angetan und musste sofort nachegmacht werden. Der   Hey Cowboy   mit u.a. Bacon, Cheddar, ...

Wie sollten wir sein? von Sheila Heti

Sheila Hetis „Roman aus dem Leben“ zeigt schon auf dem Umschlag, um was es auf den rund 300 Seiten im Buch geht - um die großen Fragezeichen in unserem Leben.

Zuhause im Siebten Himmel

Frühlingsfrische Wohnaccessoieres

Zuhause ist ein Ort, der sich ständig verändert und doch immer vertraut bleibt. Ein Rückzugsort zum Wohlfühlen und Ausruhen, zum Träumen und Neugestalten. Deswegen finden Sie jetzt bei uns die neuen, schönen Dinge von räder, die aus einem Haus ein geliebtes Zuhause machen. Zarte, weiße und ...

Die hohe Kunst des Bankraubs von Christoph Brookmyre

Jarry,  Chagall, Dalí, Ionesco und Athena nennen sich die fünf Clown-Bankräuber im zweiten, auf Deutsch vorliegenden Krimi von Christopher Brookmyre. Als Straßenakrobaten verkleidet turnen sie sich bis an den Schalter der Glasgower Bank. Genauso „absurd“ wir ihre Namen geht auch der ...

Das Handwerk des Teufels von Donald Ray Pollock

Gott schweigt beharrlich in diesem Roman. Und er wird sehr häufig angerufen in Ohio in den 50er Jahren. Der vom Krieg traumatisierte Soldat Willard, der mit seinem Sohn nächtelang im Wald, an seinem „Gebetsbaum“ den Herrn preist, um das Leben seiner kranken Frau zu retten, tut es. Und der, ...

Ein Hauch von Luxus: Handgeschöpfte Seifen

Bei uns jetzt neu im Sortiment: Handgeschöpfte Seifen aus Paris, natürlich ohne Farbstoffe und Parabene.